Im Namen der Rose

 

S T I L L E 

ein Wort fast fremd
in unserer hektischen Zeit.
Jeder Mensch dies kennt,
bei dem das Handy stets griffbereit.

Was hat die Zeit aus allen gemacht!
Schwer ist es mal abzuschalten.
Jeder scheint darauf bedacht,
pausenlos Kontakt zu halten.

Nötigt man sie, nichts zu tun,
ist es für sie fast eine Pein.
Hände und Füße können nicht ruhn,
nervöses Gekicher stellt sich ein.

So wird es irgendwo beschrieben:


Mit Stille-Übungen wurde experimentiert,
was fast zur Rebellion getrieben.
Erst zuletzt hat man ihren Wert kapiert.

Es galt jedoch die Stille auszuhalten.
Darauf brach sich Ruhe Bahn
Gott konnte nun im Herzen walten,
und legte seinen Anker an.

 

© Irmgard Adomeit

 

 

* Webseite ist noch in Arbeit *



Datenschutzerklärung